Ängste überwinden

Fürchtest du dich vor Spinnen, vor grossen Höhen oder vor dem Fliegen? Wirst du nervös, wenn du unter Leuten bist? Viele Ängste rühren von derselben Quelle her: deinem antrainierten Verhalten.

Angst an sich ist nichts Schlimmes. Sie ist ein biologisches Warnsignal und hilft uns, in schwierigen Situationen schnell und richtig zu reagieren. Doch wenn die unmittelbare Gefahr vorüber ist, sollte die Angst wieder abklingen, weil sie ihre Funktion erfüllt hat.

Doch was ist mit Ängsten, die permanent vorhanden sind? Und die objektiv gesehen nicht mit einer grossen Gefahr verknüpft sind, wie zum Beispiel die Höhenangst in der Seilbahn oder die Angst vor dem Fliegen?

Diese Ängste hindern uns daran, das Leben zu geniessen. Sie beruhen auf Einstellungen und Verhaltensweisen, die wir (unbewusst) antrainiert haben, und auf die der Körper nun automatisch reagiert.

Die gute Nachricht ist: du kannst diese Verhaltensmuster durchbrechen. Dafür gibt es ein paar wirkungsvolle Methoden, die sich schon bei vielen als erfolgreich erwiesen haben.

Dazu gehören:

Coaching
Hypnose
Meditation
Systemisches Stellen